FIBERI - Fisch(erei) Beratung Ritter 2018




Thema
Menü

FIBERI - Fisch(erei) Beratung Ritter 2018

Alle nicht-pflichtigen Inhalte dieser Internet-Präsenz sind unverbindlich und ohne Gewähr!  (weitere INFO!)

Batteriewächter für Bewegungslichter

SUCHWORT: ELEKTRONIK

SONSTIGE INFOS

 

Die günstig erhältlichen LED-Lampen (1. Bild links-oben), welche durch einen Infrarot-Sensor gesteuert sich selbstständig an- und nach einiger Zeit auch wieder ausschalten, sind sehr praktisch, wenn es darum geht in dunklen Bereichen ohne Lichtschaltersuche oder z.B. im Fischzuchtbereich, wenn das zeitgesteuerte Hauptlicht nicht angeschaltet werden soll, oder bei akutem Stromausfall sich schnell zurechtzufinden und eventuelle Unfälle zu vermeiden... sie schalten sich bei erfasster Bewegung auch nur an, wenn die Umgebung entsprechend dunkel ist, haben bei ca. 60mA einen sehr geringen Verbrauch und werden mit 3 Energiezellen der Größe AAA (Microzellen) gefüttert.

Es gibt hier aber einen großen Nachteil, sie können nicht ohne das Risiko der zerstörerischen Tiefentladung mit Akkus betrieben werden, dabei würde es sich ggf. lohnen von den teuren "Batterien" auf diese umzusteigen.

Eine relativ einfache und preisgünstige Nachrüstung kann dieses Problem beheben ...

 

 

Die hier gezeigte längliche Platine (1. Bild rechts-oben und unten) wird z.B. in Handy-Akkus verbaut und steuert die Ladung und Entladung, damit dort das Lithium kein Feuer fängt. Da aber ein Batteriepack aus 3 NiMh-Zellen sich recht ähnlich, bzw. gleich steuern lässt, können wir hier den Nutzen leicht entfremden. Solch ein oder technisch gleiches Modul kostet ca. 0,17 - 1 Euro ...

Eine solche Schutzschaltung unterbricht den Stromfluss wenn die Batterie unter Last eine Minimalspannung von ca. 2,5V (laut Messung bei N=6 genauer bei ≈ 2,39 V) erreicht und schaltet diesen nicht wieder durch, solange die unbelastet wieder ansteigende Spannung unter ca. 3V bleibt.

Spätestens, wenn die Lampe nicht mehr oder nur unzuverlässig und verkürzt anspringt, dann ist es Zeit die Akkus zu entnehmen und aufzuladen!

 

 

Auf dem 2. Bild sind 2 Exemplare eines typischen Standard-Moduls, mit den Maßen 30 X 4 mm und der üblichen Besetzung mit einem "DW01" (der kleine 6-beinige, links bzw. unten) als Controller und einem Dual-Mosfet "8205A" (der größere 8-beinige, rechts bzw. oben) als Schalter.

 

Und wer es noch kleiner braucht, für den finden sich auch noch kleinere Module (Bild 3: 16 X 4 mm):

 

 



Alle Rechte vorbehalten!

FIBERI - Fisch(erei) Beratung Ritter 2018
Inhalt
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
powered by CMSimple / pimped by FIBERI / best with Waterfox @ Desktop

FIBERI - Fisch(erei) Beratung Ritter 2003 - 2018
Nicht-pflicht. Inhalte ohne Gewähr!
Alle Rechte vorbehalten!
fiberi.de