FIBERI - Fisch(erei) Beratung Ritter 2018




Thema
Menü

FIBERI - Fisch(erei) Beratung Ritter 2018

Alle nicht-pflichtigen Inhalte dieser Internet-Präsenz sind unverbindlich und ohne Gewähr!  (weitere INFO!)

KFZ-Reparatur & Wartung

Zierfische, Krankheiten, Heilkunde, Tierarzt, Fischkrankheiten, Fischphysiologie, Fischbiologie, FachliteraturSUCHWORT: KFZ

 

Wenigstens die Kleinigkeiten am (Dienst-)Wagen selber zu machen bringt viel für die Eigenverantwortung und Einsicht in Weiteres ... nicht nur bei der Batterie!

 

Ein Beispiel:

 

Fensterheber ersetzen:

https://www.youtube.com/watch?v=XvR-bgII8zQ

Es ist so einfach wie in dem Video dargestellt, jeder, der einen Nagel in die Wand bekommt und einen Schraubendreher bedienen kann, sollte es in 10-30 Minuten einfach schaffen 6 Schrauben zu lösen und wieder anzuziehen!

 

Angebot der bisherigen "Stamm-Werkstatt":

Material: 295 Euro brutto

Arbeitszeit: 2-3 Stunden

Unser Standpunkt:

2-3 Arbeitsstunden für eine Fachkraft anzusetzen, um 6 Schrauben zu entfernen und wieder anzuziehen bei bereits entfernter Türverkleidung, die auch nur wieder "angeklickt" werden muss, erscheint äußerst "unglaubwürdig"! Der angesetzte Materialpreis ist fragwürdig (s.u.).

 

Eigenleistung:

Material (Fremdhersteller "Markenqualität"): 60 Euro brutto (inkl. Versandkosten!), als Fertig-Modul inkl. Motor.

Das "Original Hersteller"-Produkt wäre auch schon für <110 Euro brutto (inkl. Versandkosten!) zu haben, bei einer angegebenen UVP von ca. 266 Euro.

Es gibt aber hierzu auch No-Name-Produkte für <50 Euro brutto, inkl. Versand und Motor.

Arbeitszeit: gemütliche 30 Minuten, als Laie mit linker und verletzter rechter Hand! (Sicherlich auch in max. 10 Minuten technisch durchführbar! Bei der Erstmontage am Fabrikfliessband hat es für den versierten Akkordarbeiter mutmaßlich nicht mehr als 2 Minuten gedauert...)

 

Es gab akut 2 etwas schwierigere Stellen:

... die Abnahme der Türverkleidung (im Video übersprungen) ohne viele Kunststoffhalterungen abzubrechen (diese kosten aber auch nur ein paar Euro) und das Einklicken der Scheibe in die Kunststoffträger des Fensterhebers, welche sehr unter Spannung stehen. Bei uns ist aber beides gut gegangen.

Es musste auch nicht wie im Video der Motor in das Modul eingesetzt werden, der war bereits vorinstalliert dabei! Also 6 Schrauben raus und wieder rein, das Fenster eingeklickt und den Stecker in den Motor!

Sollte auch nur das Stahlseil oder die Kunststoffträger oder die Wickelrolle des Stahlseils oder alles zusammen ersetzt werden, so ist auch schon ein entsprechendes Komplett-Set für knapp 7,90 Euro inkl. USt und Versand erhältlich! Hier dürfte aber der feinmotorische Aufwand für den Reparierenden um einiges größer sein.

Der Ersatzteil-Fachhändler kann aufgrund der Fahrgestell-/Fahrzeug-Identitäts-Nummer ("E" im Fahrzeugschein) das genaue Ersatzteil bestimmen!

 

 

Noch ein Beispiel:

 

Ölwechsel? Machen lassen ... selber machen? Alles Unnötig!?!

Ein Video stellt den Ölwechsel als unnötige Machenschaft in Frage!

https://www.youtube.com/watch?v=3G1nmhSZvN0

 

Unser Standpunkt:

Gutes und sauberes Öl ist sehr wichtig für den Motor, deshalb kann man grundsätzlich nicht oft genug wechseln, nur ob und wann es wirklich nötig ist, das ist fraglich und hängt von vielen Bedingungen ab, man sollte es auch selber machen können (unter Beachtung entsprechender umweltschützenden Bedingungen!).

Abpumpen kann zum Ablassen auch eine sehr gute Alternative sein und 1L hochwertiges Öl muss nicht unbedingt mehr als 5 Euro kosten! Der Öl-Filter sollte immer mitgewechselt, so auch sein Dichtungsring und die KFZ-Herstellerangaben zum verwendeten Produkt beachtet werden.

Nach §8 AltölV muss der Händler "gebrauchte Verbrennungsmotoren- oder Getriebeöle bis zur Menge der im Einzelfall abgegebenen Verbrennungsmotoren- und Getriebeöle kostenlos annehmen", wem das zu umständlich ist, weil er vielleicht online bestellt hat, da auch die Rück-, bzw. Zusendekosten vom Käufer zu tragen sind, der sollte beim kommunalen Entsorger nachfragen wo er Altöl (meist kostenpflichtig) abgeben kann. Es wäre vielleicht auch möglich bei einem anderen Händler, der nach §8 Abs. 1 AltölV eine Annahmestelle betreibt, vor Ort die Annahme (evtl. gegen Gebühr) zu vereinbaren. Da er mit größter Wahrscheinlichkeit das gesammelte Altöl als Wertstoff weiterverkauft, ist die vereinbarte Gebühr ein Rein-Gewinn für ihn.

Die besondere Entsorgungspflicht gilt nach §8 Abs. 3 AltölV auch "für Ölfilter und beim Ölwechsel regelmäßig anfallende ölhaltige Abfälle"!

Besonders wichtig ist auch das Vermischungsverbot nach §4 AltölV!

Und vor allem Anderen: Altöl darf nicht in die Umwelt gelangen!

 

 

Ein weiteres Beispiel:

 

Uns verwundert dieser Bericht gar nicht:

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzoom/zdfzoom-kfz-markenwerkstaetten-auf-dem-pruefstand-100.html

 

 

 Nunquam confide officio sed unice personae varae, non amici pecuniam sumunt!

 



Alle Rechte vorbehalten!

FIBERI - Fisch(erei) Beratung Ritter 2018
Inhalt
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
powered by CMSimple / pimped by FIBERI / best with Waterfox @ Desktop

FIBERI - Fisch(erei) Beratung Ritter 2003 - 2018
Nicht-pflicht. Inhalte ohne Gewähr!
Alle Rechte vorbehalten!
fiberi.de